Segeln heißt Schleifen


Der Standard-Segler stellt sein Boot im Herbst in die Halle. Dann wartet er bis der Frühling einkehrt, meist völlig überraschend im März oder April, um dann panisch zu seinem Boot zu rennen,  die ersten Sonnenstrahlen zu nutzen und die Schleifscheiben rauszuholen.

Wir machen ja gerne alles anders. Warum die Boote nicht sofort fertigmachen?

Segeln heißt auch Schleifen. Das kann durchaus auch glücklich machen, wie an den leuchtenden Augen von Horst Wendel zu sehen ist. Zum ersten mal, seit die Ecume in unserem Eigentum steht, haben wir begonnen, das Antifouling zu erneuern. Wir wollen diesen Arbeitsschritt so bald wie möglich hinter uns bringen, bevor es richtig kalt wird. Danach werden wir uns die Innereien vornehmen. Insbesondere die Elektrik kann ein wenig Aufmerksamkeit gut gebrauchen.

An dieser Stelle sei Horst Wendel, Stefan Kulakow sowie Ronald Weinhold für die viele Zeit die Sie in unsere Ecume investiert haben herzlich gedankt.