Segeln in Greifswald – Bürokratie in Hamburg


Sollte es jemanden interessieren: Der Deutsche Segler Verband (DSV) hat ein neues Logo. Das hat sicherlich Geld gekostet. Geld, daß auch anderswo hätte verwendet werden können. Trotzdem hat der DSV auch ein tolles Regatta-Management-System programmieren lassen. Dabei haben wir hier in Mecklenburg-Vorpommern seit Jahren Raceoffice. Erprobt. Bewährt. Aber das ist ja umsonst, oder sagen wir besser kostenlos.

 

Sollte es jemanden interessieren: Die Deutsche Segel Nationalmannschaft nennt sich jetzt German Sailing Team. Wegen …, ach, keine Ahnung. An der Textstelle hatte ich bereits abgeschaltet.

Aber: Jedes Jahr kostet uns der DSV Geld. Viel Geld. Ca 25% unserer Mitgliederbeiträge. Dafür dürfen wir an Regatten teilnehmen. Der Internationale Seglerverband macht die Mitgliedschaft in einem Verein, der Mitglied im jeweiligen nationalen Seglerverband ist zur Voraussetzung dafür, an Regatten teilnehmen zu dürfen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns beim Landesseglerverband MV, dem Landessportbund MV und beim Stadtsportbund Greifswald herzlich für die Unterstützung bedanken, die uns in den letzten Jahren zuteil wurde. Ohne diese wären wir nicht, wo wir heute sind.

contendamus.